Chili Sin Carne

Vegetarisches Chili mit Roter Beete, Kakao, Rotwein und Walnüssen

Tamara Schuhwerk


Ein Rezept von Nutsandblueberries:

Ein Hauch von Piment, Nelken und Wacholderbeere liegt in der Luft

Mit das Schönste am Kochen – neben dem Essen natürlich – sind die wunderbaren Gerüche, die in der Luft liegen. Wenn mein Mann nach Hause kommt und ich schon von weitem ein “Das riecht aber lecker” höre, freue ich mich immer wie ein Kleinkind. Mit Gewürzen und Kräutern zu kochen habe ich erst spät gelernt, bin heute umso dankbarer, dass ich mittlerweile weiß, wie ich zahlreiche Gerichte geschmacklich mit Gewürzen und Kräutern verfeinern kann. Eine Wunderzutat ist neben den klassischen Gewürzen Kakao! Bei Kakao denkt wohl niemand zuerst an eine Kochzutat für herzhafte Gerichte! Dabei lassen sich gerade mit den tollen Aromen des Kakaos wunderbare Geschmacksergebnisse erzielen.
Flectra text and image block
Flectra image and text block

Chili Sin was? Eine Erklärung und Tipps zum Rezept:



Chili sin Carne – bedeutet “Chili ohne Fleisch”. “Was verwendet man denn anstatt Fleisch in einem Chili?” fragst du dich jetzt bestimmt.

Bohnen, Nüsse, Quinoa, Bulgur, Couscous, Sojagranulat und vieles mehr! Alternativen gibt es reichlich. Die Version mit Walnüssen hat uns besonders gut gefallen, da diese einen tollen Biss mit ins Gericht geben. Chili sin Carne ist eigentlich vegan, also ganz ohne tierische Produkte. Da ich in dem Rezept als Topping Naturjoghurt verwende, ist es vegetarisch. Du kannst den Naturjoghurt auch durch Kokos- oder Sojajoghurt ersetzen!

Für ein besonderes Aroma im Chili sin Carne sorgen Kakao oder Kaffee. Sie geben eine leicht bittere, vollmundige Note in das Gericht. Das passt hervorragend zum feurig-fruchtigen Geschmack. Noch besser schmeckt Chili übrigens, wenn du es einen Tag durchziehen lässt!

Und hier kommt das Rezept! Viel Spaß damit!

Hier das Rezept: (Kochzeit ca. 30 Min. )


Zutaten:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 große Zwiebel, gewürfelt
  • ½ frische Chili (oder eine getrocknete)
  • 1 TL Paprika, edelsüß
  • 4 Wacholderbeeren
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 2 rote Paprika, gewürfelt
  • 1 kleine Rote Beete, gewürfelt
  • 1 Möhre, gewürfelt
  • 2 Stangen Sellerie, in Scheibchen geschnitten
  • 150 g Walnüsse, fein gehackt
  • 800 g Kidneybohnen
  • 800 g gestückelte Tomaten aus der Dose
  • 250 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 ml Rotwein
  • 2 TL Kakao (ich nehme Beet me Up! von Becks Cocoa)
  • Zum Servieren
  • 1 Bund frischer Koriander
  • 100 g Naturjoghurt (für die vegane Variante kannst du Kokosjoghurt oder Sojajoghurt verwenden)
  • Tortilla
Flectra text and image block

Zubereitung:

Schneide das Gemüse in Würfel.

Gebe das Olivenöl in einen großen Topf und erhitze es auf mittlerer Stufe.

Brate die Zwiebel mit den Gewürzen (Paprika, Organo, Wacholderbeeren) einige Minuten an, bis die Zwiebeln glasig sind (Vorsicht, brennt schnell an wegen der Gewürze).

Gebe das gewürfelte Gemüse (Rote Beete, Paprika, Sellerie und Möhren) hinzu und brate es einige Minuten an.

Lösche das Gemüse mit dem Rotwein ab und lasse es etwas einkochen.

Gebe nun die restlichen Zutaten, wie Walnüsse, Bohnen, Tomaten, Wasser und Salz hinzu und lasse das Ganze für 30 Minuten köcheln.

Gebe zum Schluss 2 TL Kakao hinzu und lasse das Chili weitere 5 Minuten köcheln

Jetzt nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Serviere das Chili mit Jogurt, Tortilla und frischem Koriander.

Tipp: Die Tortilla kannst du aus Wraps machen. Dazu einfach Dreiecke aus dem Wrap schneiden und kurz in der Pfanne anbraten.


Wir wünschen dir Guten Appetit!