KOCHEN MIT BECKSCOCOA.

SCHOKOLADIGE REZEPTIDEEN. FÜR NASCHKATZEN. GRILLMEISTER. UND ALLE, DIE KAKAO LIEBEN.

Ihr möchtet Michael Beck über die Schulter schauen, wie er eine perfekte Tasse Kakao zubereitet? Oder ihr seid neugierig, wie Kakaospezialitäten von BecksCocoa auch herzhaften Gerichten das besondere kulinarische Etwas geben? Euch steht der Sinn nach kühlen Alternativen zum klassischen Heißgetränk? Oder ihr fragt euch, mit welchen kreativen Ideen die Blogger aus unserem Netzwerk BecksCocoa Produkte verarbeiten? In allen diesen Fällen seid ihr auf unserem Rezeptportal genau richtig. Viel Spaß beim Stöbern und inspirieren lassen!

Bild

#cocoafreakshake Banana Split

 

Inspirationen für deinen #cococafreakshake zu Hause

Dieser #cocoafreakshake Banana Split stammt vom Blogger Backbube. Wir sagen DANKE für deine Kreativität und das grandiose Rezept. Tropische Banane kombiniert mit erdigen und holzigen Noten und einer schokoladigen Tiefe, wie sie nur von unserem Especial No.5 mit 72% Edelkakao aus Tansania stammen kann. Einfach genial. Alle Kakaos könnt ihr übrigens selbstverständlich in unserem Online-Shop bestellen!

Werdet selbst kreativ und zeigt uns eure eigene Kreation! Lasst euch hier von unseren Rezepten inspirieren und teilt euer eigenes Rezept mit Bild und #cocoafreakshake mit uns bei Instagram und Facebook! 

  • Grundzutaten:

  • 2 Bananen, in Scheiben gefroren

  • Schokosoße

  • getrocknete Bananenchips

  • Nuss-Nougat-Creme

  • 200 ml Mandelmilch

  • 2 EL Becks Cocoa Especial No.5 Tansania

  • 100 ml Sahne
     

Zubereitung:
  1. Ein großes Glas mit mind. 300ml Inhalt von innen mit Schokosoße garnieren. Den äußeren oberen Rand des Glases mit Nuss-Nougat-Creme einstreichen und mit Bananenchips verzieren. Das Glas für mind. 15 Minuten ins Gefrierfach stellen.
  2. Dann die gefrorenen Bananen in einem Mixer cremig pürieren. Wenn die Masse zu fest ist, etwas Mandelmilch dazu geben. Die Hälfte der Bananen-Eiscreme mit einem Eisportionierer in das gekühlte Glas geben, dieses dann wieder ins Eisfach stellen.
  3. Mandelmilch und 2 EL Becks Cocoa Cacao Especial no5 Tansania zur restlichen Eiscreme in den Mixer geben und mehrmals kurz mixen, bis alles verbunden ist.
  4. Die Sahne mit einem Handrührgerät cremig aufschlagen.
  5. Das Glas aus dem Eisfach holen und den Schoko-Bananen-Shake einfüllen. Mit Sahne garnieren und mit Schokolade und Bananenchips verzieren.
Bild

#cocoafreakshake Bavarian

 

Inspirationen für deinen #cococafreakshake zu Hause

Grundlage für einen Freakshake ist ein Milkshake. Du kannst z.B. folgende Zutaten verwenden und daraus einen cremigen Shake mixen:
Bio-Vollmilch
Pflanzliche Milch (z.B. Hafer-, Kokos- oder Mandelmilch)
Frische Früchte (z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Bananen)
Dein Lieblingskakao 

Nussmus (z.B. Mandelmus oder Erdnussbutter)

Hier eine Rezeptidee  für einen veganen #cocoafreakshake von

The Green Chocolate

Zutaten für Bavarian Freakshake mit Günther und Brownie

Ergibt 2 große Gläser à 400ml

 
  • Grundzutaten:
    2 große durchsichtige Gläser
    600 ml Milch oder Pflanzendrink z.B. Hafer oder Mandel
    5 EL Beck´s Cocoa Günther
    2 Kugeln Vanilleeis oder Crushed Ice
    70 g Zartbitterschokolade

    Topping:
    Salzbrezeln
    Schokoladenkekse
    Schokostreusel
    Kakaonibs
    Gebrannte oder geröstete Mandeln
    Optional: Brownie-Stücke 

    Schnelles Brownie-Rezept:

    40 g Günther
    70 g Dinkelmehl
    150 g Zucker
    120 g Butter oder Pflanzenmargarine
    2 Eier
    1/2 TL Backpulver
    Prise Salz

Zubereitung

Für den Basis-Freakshake zunächst die Schokolade langsam erwärmen. In jedes der beiden Gläser etwas von der Schokolade an der Innenseite anbringen. Nun den Rand der Gläser ebenfalls relativ dick mit Schokolade bestreichen. Wenn die Schokolade anfängt fest zu werden, die Salzbrezeln am Rand entlang festdrücken.

Für den Kakao Shake die Milch oder den Pflanzendrink zusammen mit BecksCocoa Günther und dem Eis cremig-sämig rühren. Dafür am besten eine Küchenmaschine oder einen Stabmixer verwenden.
Ist die Schokolade in den Gläsern angetrocknet, kann der Kakao-Shake eingefüllt werden.
Für das Topping die Sahne aufschäumen. Die restlichen Zutaten nach Belieben darauf verteilen - je ausgefallener desto besser. 
 

Für das Brownie-Topping wird der Zucker mit der Pflanzenmargarine oder der Butter in einer Schüssel cremig gerührt. Die Eier hinzugeben und nochmal sehr gut rühren. Das Dinkelmehl, BecksCocoa Günther, Backpulver und eine Prise Salz unterheben. Eine niedrige Kuchenform (ca. 20x20) einfetten und mit der Masse befüllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° C 25 - 30 Minuten backen. Stäbchentest machen.
Brownie auskühlen lassen, in kleine Stücke teilen und jeweils ein Stück vorsichtig auf den Freakshake setzen. 

Bild

BecksCocoa Eierlikör-Mokka-Kuchen mit T.E. Lawrence

Außen einfach - innen eine sehr leckere Abwechslung zu einem gewöhnlichen Marmorkuchen und natürlich mit dem BecksCocoa Mokka Geschmack von T.E. Lawrence

Zutaten für einen Kuchen (für bis zu 12 Genießer)

  • Große Guglhupfform

    Zubereitungszeit: 70 Minuten 

    500 g Dinkelmehl
    300 g Pflanzenmargarine oder Butter
    200 g Zucker
    80 ml Pflanzendrink, z.B. Hafermilch oder auch normale Milch
    60 ml Eierlikör
    3 Eier
    1 Pack. Vanille-Zucker
    35 g BecksCocoa T.E. Lawrence
    2 TL Backpulver
    Puderzucker
    Prise Salz

Zubereitung

Die Pflanzenmargarine oder Butter, den Zucker und Vanille-Zucker, die Eier und eine Prise Salz mit einem Handrührgerät cremig rühren. 

Den Eierlikör hinzugeben. Das Dinkelmehl nach und nach zusammen mit dem Backpulver untermischen. 

Nur so viel Pflanzendrink bzw. Milch hinzugeben, dass der Teig schwer reißend vom Löffel fällt. 

Den Backofen auf 190°C (Umluft 175°C) vorheizen. Die Guglhupfform gut fetten und mit Mehl bestäuben. 2/3 des Teiges mit dem Holzlöffel in eine große Guglhupfform füllen und gut verteilen. 

In den restlichen Teig den Becks Cocoa T.E. Lawrence und 2 - 3 EL Pflanzendrink einrühren. Den dunklen Teig auf dem hellen verteilen und mit einer Gabel von unten nach oben durch die Teigschichten ziehen, damit ein Marmormuster entsteht. 

Den Guglhupf 50 Minuten backen, danach abkühlen lassen. Dann mit Puderzucker bestreuen. 

Bild

Popsicles -  Eis am Stiel mit Zimtnote

Leckere, vegane Eisvariante ohne raffiniertem Zucker

Der Sommer kann kommen! Diese vegane und mineralstoffreiche Eisvariante müsst ihr diesen Sommer einfach ausprobieren. Nicht nur weil sie vegan ist, sondern es ist einfach eine tolle Eisidee die jeden kleinen oder großen Eisfan begeistert!

Zutaten (für 4 Genießer)

  • 2 EL BecksCocoa Sinnerman forte
  • 1/2 Avocado
  • 8 Datteln
    200 ml Kokos-Reisdrink

Zubereitung

Alles in einen Mixer geben und gut pürieren. Die Creme in ein Stileis-Behälter geben und mindestens 4 Stunden ins Gefrierfach geben. Wer mag kann vor dem Servieren noch etwas Schokosauce aus 1 gehäuften TL Sinnerman und 2 TL Kokos-Reisdrink darüber verteilen.

Das Eis stillt süßen Heißhunger am Mittag und versorgt deinen Körper gleichzeitig mit wichtigen Mineralstoffen.

Bild

BecksCocoa Oat Breakfast Bars

oder vegane Frühstücks-Haferriegel

Sehr einfache Idee die sich in nur 30 Minuten schnell und einfach zubereiten lässt. Zudem ist dieses Rezept vegan,nur mit Datteln und damit ohne raffinierten Zucker gesüßt! Extrem lecker und im Kühlschrank bis zu 7 Tage haltbar!

Zutaten für den Teig (für 4 Genießer)

  • 3 Bananen, zerdrückt
  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 Tasse Mandelmehl


  • Chcoco Creme:
  • 2 EL BecksCocoa
  • 4 eingeweichte Datteln
  • 3 EL Mandelmilch
  • 1 Banane, zerdrückt
  • 1/2 Tasse Erdnussmus
  • 1 Msp. Bourbon Vanille

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig vermengen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ca. 2 cm dick auftragen. Chococreme-Zutaten vermengen und auf den Teig geben. Bei den Rändern ca. 3 cm frei lassen, dieser Teil wird am Ende für den Crumble auf den Breakfast Bars benötigt.
Nun für ca. 15 Min. bei 180 Grad Umluft in den Ofen geben.
Nach 15 Min. aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
Wenn das Blech abgekühlt ist, können die Breakfast bars geschnitten werden.
Die Teigränder können gerupft werden und als Crumble über die Bars gekrümelt werden.
Die Bars halten sich im Kühlschrank ca. 7 Tage.
Bild

Tiramisu mit beckscocoa

bepudert!

So einfach wird aus etwas so klassischem wie Tiramisu etwas ganz besonderes, nur durch das bepudern mit aromatisiertem Kakao.

Zutaten (für 4 Genießer)

  • 250g Mascarpone
  • 250g Ricotta
  • 3 Eier, getrennt
  • 100g Zucker
  • 4 starke Espresso, verlängert
  • 150ml Marsala (oder auch Amaretto)
  • 200g Löffelbiscuit
  • 1 Beutel Criollo und 1 Beutel beckscocoa nach Belieben

Zubereitung

Eigelb im Wasserbad bei 63°C mit Zucker schaumig rühren, Mascarpone und Ricotta dazugeben und glattrühren, beiseite stellen. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und vorsichtig unter die Masse heben, kühl stellen.

Espresso mit Marsala vermischen.

In eine kleine Auflaufform oder in flache Eisbecher einen geh. Eßlöffel der Creme geben, Löffelbiscuit in die Kaffee-Marsala Melange tauchen, auf die Creme geben, mit der Creme bedecken und zweimal wiederholen.

Mindestens über Nacht kaltstellen.

Die beiden Beutel beckscocoa mischen und durch ein Sieb auf das Tiramisu dick aufstreuen, genießen.

Bild

Dirty frozen Chocolate

Eiskalt und so wach!

Neuer Name, die Idee gibt es allerdings schon lange. Da unser beckscocoa Frappé gerne mit dem griechischen Frappé verwechselt wird, haben wir es einfach umbenannt.

Zutaten (für 1 Genießer)

  • 2 gehäufte TL BecksCocoa, z.B. Nude oder auch jede andere Sorte (alternativ: ein 25g-Sachet)
  • 150ml Milch
  • 3-5 Eiswürfel
  • 1 Espresso

Zubereitung

2 gehäufte Teelöffel BecksCocoa  in 30 ml Milch verrühren, (am besten funktioniert hier so ein kleiner elektrischer Handquirl), den Espresso dazugeben .
Die Eiswürfel mit der Milch in ein Glas geben, und langsam die Kakao-Espresso-Mischung über die Eiswürfel laufen lassen. Fertig. Frisch, wachmachend, kühlend. Der Wahnsinn.

Bild

Iced Chai Latte

Eiskalt und Würzig

Diese Variante des klassischen Chai Latte belebt und erfrischt – mit einer Gewürzmischung aus Indien und Eiswürfeln aus dem heimischen Tiefkühler. Das Beste daran: Sie ist schneller zubereitet als ihr „Eiskalt und würzig“ sagen könnt.

Zutaten (für 1 Genießer)

  • 2 gehäufte TL BecksCocoa Chai, z.B. Spice Om (alternativ: ein 25g-Sachet)
  • Milch
  • 1 Handvoll Eiswürfel

Zubereitung

2 gehäufte Teelöffel BecksCocoa Chai (z.B. Spice Om) mit 5 cl Milch verrühren und aufschäumen. Eine Handvoll Eiswürfel in ein Glas geben und zu 4/5 mit kalter Milch auffüllen. Die Chai-Milchmischung vorsichtig aufgießen, sodass zwei Schichten entstehen. Eiskalt genießen!

Bild

Freckles

Erdbeersmoothie

Frische Früchte plus herbsüße Eisschokolade verschmelzen zu einem köstlichen Erdbeersmoothie. Sommersprossen – englisch: Freckles – nennen wir diese Kreation. Warum? Die winzigen Erdbeersamen geben dem Getränk sein unverwechselbares Aussehen.

Zutaten (für 1 Genießer)

  • 35 ml White Wedding Frappépulver
  • 150 ml Vollmilch
  • 150 ml Eiswürfel
  • 3-4 große Erdbeeren

Zubereitung

In einem Mixer White Wedding Frappépulver, Vollmilch, Eiswürfel und 3–4 große Erdbeeren für etwa 30 Sekunden auf höchster Stufe sämig rühren. Smoothie in ein Glas füllen und nach Geschmack mit Erdbeeren dekorieren.

Bild

Veganer Superfood-Chocolate-Smoothie 

Was gibt es besseres, als sich mit vollem Vergnügen und hohem Immunstatus in den Tag zu stürzen.

  • Zutaten

    • 500ml Pflanzenmilch
    • 1 EL Macapulver
    • 2-3 EL BecksCocoa Criollo 1 TL Zimt
    • 2-3 EL geschälte Hanfsamen 1 Msp Vanille
    • 5-6 kleine, weiche Datteln
    • 1 Prise Muskatnuss
    • für die Cremigkeit optional: 1EL Cashewmus 
    • für die Erfrischung 2-3 Eiswürfel (mit pürieren)

Zubereitung

Alle Zutaten fein pürieren/mixen.
Nun kann das Getränk kalt oder bei Zimmertemperatur genossen oder natürlich auch erhitzt werden. 

Bild

Brownie-Fudge

Für Chocofreaks und vegane Genießer

  • Zutaten

    • 4 EL + 1 EL BecksCocoa Sinnerman
    • 1 Glas Kidneybohnen (240 g Abtropfgewicht
    • 200 ml Kokos-Reisdrink
    • 16 Datteln, ca. 125g
    • 180 g gemahlene Haselnüsse
    • 2 gehäufte TL Kokosfett
    • 2 EL Sojajoghurt

Zubereitung

Ofen auf 200° C Umluft vorheizen.

Kidneybohnen, Kokos-Reisdrink, Datteln und 4 EL Becks Cocoa Sinnerman gut zu einer Creme pürieren.

420 g der Creme mit Haselnüssen und Kokosfett vermischen.

Den Teig in eine mit Backpapaier ausgelegte Kuchenform geben und flach auf den Boden drücken.

Die restliche Schokocreme mit Sojajoghurt und 1 EL BecksCocoa Simmerman vermischen. Diese Creme auf den Teig verteilen. Den Kuchen mit Alufolie so bedecken, dass sie nicht auf den Teig aufliegt. Brownie-Fuge in den Ofen schieben.

Nach 10 Min. den Ofen auf 150° C runter schalten und weitere 15 Minuten backen. Den Ofen ausschalten, Alufolie entfernen und den Brownie-Fudge weitere 20 Minuten im heißen Ofen lassen.

Sobald der Kuchen abgekühlt ist kannst du ihn in 4 cm x 4 cm große Stücke schneiden und nach Belieben in Butterpapier packen.

Am besten gefrierst du ihn ein, damit du bei Heißhungerattacken gleich einen gesunden Snack zur Hand hast.

 

Bild

Erdbeeren „White Wedding“

Genussmoment in rot-weiß.

Im Frühjahr ist Hoch-Zeit für Erdbeeren. Oder Hochzeit. Dann nämlich, wenn sich die süßen, roten Früchte aufs Feinste mit einer fluffig geschlagenen Sahne mit Weißer-Schokolade-Vanille-Aroma verbinden. Ein klarer Fall für unser White Wedding Frappé Pulver.

Zutaten (für 1 Genießer)

  • 1 Schüssel mit roten, reifen Erdbeeren
  • Frische Sahne nach Geschmack
  • BecksCocoa White Wedding Frappé Pulver

Zubereitung

Rote, reife Erdbeeren waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Frische Sahne mit dem Schneebesen oder Quirl schlagen, bis sie steif ist. Nach Geschmack das BecksCocoa White Wedding Frappé Pulver hinzugeben und noch einmal kurz aufrühren. Sahne über die Erdbeeren geben und umgehend genießen!

Bild

Schokoladen-Brot

Mit Dinkel & Roggen-Sauerteig

Scheibe für Scheibe ein himmlisch-schokoladiger Genuss – kreiert von unserem Kakaomacher Michael Beck. Nicht abschrecken lassen: Die zeitintensive Zubereitung lohnt! Die Kakaonote liegt wunderbar in der Nase und unterstreicht den kräftigen Geschmack des Brots.

Zutaten (für 1 Laib Brot)

FÜR DEN SAUERTEIG

  • 275 g Roggenmehl 1150
  • 275 g Wasser (50°C)
  • 55 g Anstellgut
  • 6 g Salz

FÜR DEN VORTEIG

  • 55 g Dinkelmehl 630
  • 55 g Wasser
  • 0,06 g Frischhefe (entspricht in etwa der Menge eines halben Stecknadelkopfes)

FÜR DEN HAUPTTEIG

  • Sauerteig
  • Vorteig
  • 220 g Roggenmehl 1150
  • 80 g Wasser (45°C)
  • 60 g BecksCocoa Criollo
  • 10 g Kokosblütenzucker
  • 7 g Salz

Zubereitung

Die Sauerteigzutaten mischen und 12-16 Stunden bei 20-22°C reifen lassen. Das Anstellgut hierfür kann man entweder selbst herstellen oder beim Bäcker seines Vertrauens bekommen. Anschließend die Vorteigzutaten mischen und 12-20 Stunden ebenfalls bei 20-22°C reifen lassen.

Nach der Reifezeit alle Zutaten acht Minuten auf niedrigster Stufe und eine Minute auf zweiter Stufe zu einem feuchten, klebrigen Teig mischen (Teigtemperatur ca. 28°C). Alternativ kann man auch über dieselbe Zeit von Hand mischen.

Dann heißt es wieder geduldig sein: Der Teig muss 30 Minuten bei 20-22°C ruhen. Den Teig rundwirken und mit dem Schluss nach unten in einen Gärkorb setzen, 60 Minuten Gare bei 20-22°C. Mit dem Schluss nach oben dann bei 250°C fallend auf 210°C 50 Minuten mit wenig Dampf backen.

Auskühlen lassen – und Scheibe für Scheibe genießen!

Abgewandeltes Rezept auf Basis einer Plötzblog-Kreation.

Bild

Tomato Chill Bill

Kakao-Marinade

Marinierte Grilltomaten schmecken besonders gut mit Vanille und einem Esslöffel von BecksCocoas Chill Bill – unserer feurigsten Kakaosorte. Alles was ihr dafür braucht, sind ein Grill(ofen) und ein bisschen Geduld.

Zutaten (für 2 Genießer)

  • 1 Rispe Kirschtomaten
  • 1 EL BecksCocoa Chill Bill
  • 1 Schalotte, geviertelt
  • 2–3 EL Olivenöl
  • Mark einer Vanilleschote
  • Jeweils 1 Zweig Thymian, Rosmarin und Oregano im Ganzen
  • Zum Garnieren: Grobes Meersalz

Zubereitung

Alle Zutaten außer den Tomaten zu einer Marinade vermischen. Tomaten an der Rispe auf Alufolie legen und Folie zum Schiffchen falten. Marinade darüber geben. Alufolienschiffchen gut verschließen und für 10 Minuten auf den (Ofen)Grill geben. Mit grobem Meersalz garnieren.